World Usability Day Wuerzburg

Technische Geräte und Benutzungsoberflächen so zu gestalten, dass sie ihre Benutzer nicht vor unlösbare Rätsel stellen: Darum geht es beim Schlagwort „Usability“. Am 14. November tagen Experten anlässlich des World Usability Days 2013 in Würzburg. 

Fahrkartenautomaten, vor denen potenzielle Fahrscheinkäufer kapitulieren. Digitale Kameras, in deren Untermenüs Hobbyfotografen sich verlieren. Radiowecker, die mitten in der Nacht unerwünscht Alarm schlagen: Sie alle sind Beispiele für Geräte, bei denen die Entwickler das Thema „Gebrauchstauglichkeit“ – auf Englisch Usabilitiy – anscheinend aus den Augen verloren haben.

Das Thema Usability steht jetzt im Mittelpunkt einer Tagung, die am Donnerstag, 14. November, im Tagungszentrum auf der Festung Marienberg in Würzburg stattfindet. Führenden Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft werden dort in der Zeit von 14 bis 19 Uhr in Vorträgen und Diskussionen sich mit Themen befassen wie beispielsweise der benutzergerechten Gestaltung von Tabletwebseiten, Usability im Onlineshop, Techniken zukünftiger Schnittstellengestaltung oder dem User Experience Design bei medizinischen Systemen. Mit dabei sind:

  • Prof. Dr. Erich Latoschik (Lehrstuhl Human-Computer Interaction der Universität Würzburg)
  • Prof. Dr. Jörn Hurtienne (Lehrstuhl Psychologische Ergonomie der Universität Würzburg)
  • Dr. Ingo Totzke (Interdisziplinäres Zentrum für Verkehrswissenschaften, Universität Würzburg)
  • Dr. Markus Roßmeier (Siemens AG)
  • Christian Kuhn (NUISOL AG)
  • Christian Hörner (Krick Interactive Media GmbH)
  • Johannes Brosi und Katrin Schneider (Mayflower GmbH)
  • Tom Cadera (CaderaDesign) 

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos – es wird jedoch um Anmeldung gebeten, da die Teilnehmerzahl auf 100 begrenzt ist.

External Sites